anchor--circlebadges_obenbadges_untenbanner_leftbanner_maritimbanner_personbanner_rightflagge_enjoyflagge_relaxminus--circleplus--circle

In Füssen brennen drei Funkenhexen:

Auch wenn der Winter heuer in den Tallagen des Allgäus eher lau ausgefallen ist: Am Wochenende nach Aschermittwoch leuchten überall in der Region wieder die hoch aufgeschichteten Funkenfeuer. Traditionell wird hier der Winter mit dem Verbrennen der "Funkenhex"  ausgetrieben. Im Urlaubsort Füssen unweit von Schloss Neuschwanstein brennen dann gleich drei Funkenhexen. Die königlich privilegierten Feuerschützen setzen ihren Holzstoß schon am Samstag, 17. Februar bei Einbruch der Dunkelheit in Brand. Dazu dreht sich vor dem Schützenhaus am Ziegelberg ein nicht ganz kleines Spanferkel am Grillspieß. Am 18.02.2018 , dem eigentlichen Funkensonntag, startet im Ortsteil Bad Faulenbach um 18.00 Uhr der traditionelle Kinderumzug. Bei ihren Zwischenstopps in verschiedenen Faulenbacher Häusern sprechen die Kinder Segenswünsche für den weiteren Jahresverlauf und werden dafür mit Süßigkeiten belohnt. Ist das letzte Haus besucht, endet der Umzug auf der Fischhauswiese, wo die Kinder den Funken mit Fackeln entzünden. Bei Glühwein, Bratwurst und Funkenküchle warten die Zuschauer, bis die Hexe verbrannt ist. In Hopfen am See bauen die dortigen Vereine ihr Funkenfeuer neben dem Strandbad am Hopfenseeufer auf und fachen es am Funkensonntag gegen 18.30 Uhr an. Auch hier gibt es neben wärmenden Getränken leckere in Schmalz gebackene Funkenküchle.